Aktuelle Termine

AGB für Sprachunterricht

Allgemeines

Eine Unter­richtsstunde umfasst 45 Minuten. Der Unter­richt wird grund­sät­zlich nur von erfahre­nen Lehrern durchge­führt, die von uns sorgfältig aus­gewählt wurden.

In der Regel ist ein Lehrer für einen geplanten Kurs zuständig. Es kann jedoch dur­chaus vorkom­men, dass die Lehrkraft wech­selt, ins­beson­dere bei Ver­hin­derung durch Krankheit oder wenn der/die Schüler sehr unregelmäßige Unter­richt­szeit­en bes­tim­men. Ein Wech­sel der Lehrkraft berechtigt nicht zum Rück­tritt vom Vertrag.

Eine Kündi­gung der Unter­richtsvere­in­barung ist nur aus wichtigem Grund möglich und bedarf in jedem Fall der Schrift­form. Entsprechende Kündi­gungs­fris­ten sind zu beacht­en. Für aus­ge­fal­l­ene Stun­den bemühen wir uns um Ersatzs­tun­den oder eine Ver­längerung des Pro­gramms nach hin­ten. Sollte dies nicht möglich sein, hat der Schüler einen Anspruch auf Restvergü­tung. Weit­erge­hende Ansprüche sind in jedem Fall aus­geschlossen. Der gebuchte Unter­richt ist im Voraus zu zahlen.

Einzelunterricht

Sagt ein Schüler seinen Einzelun­ter­richt wegen Ver­hin­derung ab, so muss dies bis spätestens 12.00 Uhr des Vortages erfol­gen, damit der Lehrer rechtzeit­ig informiert wer­den kann. Vere­in­barter Einzelun­ter­richt, der ver­spätet oder gar nicht abge­sagt wird, ist in jedem Fall zu bezahlen.

Bei fort­laufend­en offe­nen Unter­richtsvere­in­barun­gen ohne fest­gelegte Stun­den­zahl, kann der Teil­nehmer mit ein­er Kündi­gungs­frist von einem Monat zum Monat­sende den Unter­richt kündi­gen. Restguthaben wer­den erstat­tet. Ausgenom­men von der Rück­er­stat­tung sind Kurs­ma­te­ri­alien und Einschreibkosten.

 

Gruppenunterricht

Aus päd­a­gogis­chen Grün­den kann eine Umgrup­pierung der Teil­nehmer ver­schieden­er Kurse durchge­führt wer­den. Grup­pe­nun­ter­richt wird über eine bes­timmte Gesamt­stun­den­zahl vere­in­bart. Vere­in­barter Unter­richt, der nicht in Anspruch genom­men wird, muss in jedem Fall bezahlt wer­den, da die Kalku­la­tion der Kurse auf der jew­eili­gen Teil­nehmerzahl basiert und diese nicht gefährdet wer­den darf. Wenn für einen Kurs zu wenige Anmel­dun­gen vor­liegen (geplant ist in der Regel eine Min­dest­teil­nehmerzahl von 8 Per­so­n­en), wird die Stun­den­zahl (bei unverän­dert­er Kurs­ge­bühr) entsprechend ver­ringert oder die Kurs­ge­bühr her­aufge­set­zt (bei unverän­dert­er Stundenzahl).

 

Firmenunterricht

Im Rah­men unseres Fir­menser­vice bieten wir den Abschluss ein­er Rah­men­vere­in­barung. In dieser Vere­in­barung wird der voraus­sichtliche Unter­richts­be­darf für den Zeitraum von einem Jahr fest­gelegt. Je nach Unter­richtsvol­u­men ergeben sich reduzierte Unterrichtspreise.

Sagt ein Einzelschüler oder eine Gruppe Unter­richt wegen Ver­hin­derung ab, so muss dies bis spätestens 12.00 Uhr des Vortages erfol­gen, damit der Lehrer rechtzeit­ig informiert wer­den kann. Vere­in­barter Unter­richt, der ver­spätet oder gar nicht abge­sagt wird, ist in jedem Fall zu bezahlen.

 

Sprachunterricht im Ausland

Bei unseren Son­der­pro­gram­men Crash-Kurse, Einzelun­ter­richt und Sprach­fe­rien im Aus­land gel­ten zusät­zlich unsere All­ge­meinen Reisebe­din­gun­gen, soweit neben dem reinen Unter­richt weit­ere Reise­leis­tun­gen in Anspruch genom­men wer­den (z.B. Hotel, Gast­fam­i­lie, Flug- oder Bus­reise). Fern­er weisen wir darauf hin, dass nicht in Anspruch genommen­er Spra­chunter­richt im Aus­land grund­sät­zlich nicht erstatt­tungs­fähig ist.


Zurück zur Übersicht